Flugmodellbau
  Aktuell
 



Vertane Chance.

Überall in Modellflugkreisen wird über das derzeitige, sehr schlechte Image des Modellflugsportes mit immer neuen Einschränkungen, Mangel an Nachwuchs und fehlendem Ansehen in der Bevölkerung, geklagt. Aber wenn die Möglichkeit besteht, dieses Ansehen einmal entscheidend zu verbessern, wird diese Möglichkeit vollständig ignoriert, so wie dies bei dem Flughafenfest in Saarbrücken, am 20.August 2017, geschehen ist.

Hier wurde ich bereits Anfang Februar von der Presseabteilung des Flughafens bezüglich, einer nochmaligen Teilnahme am Flughafenfest, wie bereits in den Vorjahren, mit dem Bau von Balsagleitern, per E-Mail, angeschrieben. Da diese Bauaktion bisher immer am Stand des Aero-Clubs stattfand, habe ich mich umgehend, diesbezüglich mit dem zuständigen Modellfluggremium in Verbindung gesetzt, mit der Bitte um Mitteilung, was von Seiten der Dachorganisation an Aktivitäten vorgesehen ist und ob hierzu die Balsagleiter-Bauaktion passen würde. Sollte dies zutreffen, bat ich noch um Mithilfe beim Bau der Balsagleiter. Eine entsprechende Nachricht blieb aus. Eine Teilnahme erfolgte nicht,

Für das Flughafenfest konnte der Vizepräsident eine fast 400 m² große Ausstellungsfläche in einer Flugzeughalle für den Aero-Club, heraus handeln, so dass dort die Modellflieger, neben den weiteren Sparten, eine repräsentative Ausstellung hätten installieren können. Aber auf der Fläche stand im Endeffekt lediglich einsam ein manntragender Motorsegler und ich habe noch 2 Stück 3m-Nurflügel-Motor-Segler dazugelegt, die aber auf der riesigen Fläche sehr mickrig wirkten. Selbst in den ersten Vorankündigungen, zu dem Flugplatzfest, in den unterschiedlichsten Medien, war von der Pressestelle des Flughafens die Teilnahme der Modellflieger angekündigt worden, so dass auch für diese Seite die Nichtteilnahme sicherlich eine Enttäuschung darstellte.

Das Fest selbst wurde durch den für das Fliegen zuständigen Staatssekretär im Wirtschaftsministerium eröffnet, der später auch einen Rundgang über das Festgelände unternahm und an jedem Stand ansprechbar war. Auch die Bundespolizei, der Zoll und die Bundeswehr waren mit hochrangigen Vertretern an ihren Ständen präsent. Die Deutsche Flugsicherung war ebenfalls vertreten und stand zu Gesprächen bereit.

Mit den, bei dem Fest anwesenden Repräsentanten, hätte sicherlich der eine oder andere Kontakt geknüpft werden können.

Noch vor 6 Jahren waren die Modellflieger auf dem Flugplatzfest, das damals noch der „Tag der offenen Tür“ am 1. Mai war, mit einer Ausstellung und Flugvorführungen, vertreten.  Die Flugvorführungen waren damals auf den Plakaten angekündigt und im Programm aufgeführt worden. Die Vorführungen wurden durch den Platzsprecher über die Lautsprecheranlage entsprechend begleitend kommentiert. Bei den Festen vor 4 Jahren, wie auch vor 2 Jahren und auch in diesem Jahr war ich alleine als Modellflieger vertreten und so wurde die Möglichkeit einer Präsentation vor einem Publikum von 44.000 Besuchern und sehr hochrangigen Regierungsvertretern und Vertretern des Öffentlichen Lebens, vollständig vertan. Auch das Klientel der Besucher waren sicherlich durchweg Fluginteressierte und somit auch genau das Potential für zukünftige Modellflieger.

Der Aussage, dass das Interesse der Kinder und Jugendlichen am Fliegen nicht mehr vorhanden sei, muss ich entschieden widersprechen, denn bei dem jetzigen Fest standen die Kinder, mit oder ohne Begleitung, teilweise ½ bis ¾ Stunden in einer doppelreihigen Schlange an, um endlich einen Platz zum Bauen eines Balsagleiters zu bekommen. Während des Festes wurden 215 Balsagleiter an 4 Bauplätzen gebaut. Bei entsprechender Hilfe hätte an 8 Bauplätzen etwa die doppelte Anzahl an Modellen gebaut werden können, denn Kinder und Jugendliche waren im Überfluss dort vorhanden und zeigten auch ihr Interesse am Bau der Gleiter nur nahmen sie vom Bau Abstand, als sie die lange Warteschlange sahen.

Mir kommt die ganze Sache so vor, wie bei manchen Weltverbesserern. Sie kämpfen eminent für eine bessere Welt, aber haben Angst davor, dass die Welt tatsächlich besser wird, da sie hierdurch ihr Kampfziel verlieren und sich somit selbst ihrer Existenzgrundlage berauben würden.

Aus diesem Grunde, liebe Modellflieger, lieber auf die ganze Welt schimpfen und sich derzeit in allem Negativen Suhlen, als irgendetwas aktiv für das Ansehen des Modellflugsportes zu tun, denn es ist ja auch wesentlich einfacher und müheloser eine vorgedruckte Petition zu unterschreiben.

 

Auf  RC-Network Forum ist unter:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/622902-%DCberlegungen-und-Erfahrungsberichte-zu-vorgepfeilten-Nurfl%FCgeln?p=4287645&posted=1#post4287645
folgender Eintrag vom 17.03.2017 

Hallo,
Gunter Kirch hat auf der Inter-Ex 2015 in Vaihingen seine beiden vorgepfeilten Nurflügel GK102 und GK120 präsentiert. Die Modelle flogen klasse und waren eine Augenweide.

http://www.flugmodellbau-kirch.de/Negativ-gepfeilte-Nurfl.ue.gel.htm 

Schaut auch die Subseite zur Inter-Ex 2015 und den enthaltenen Link zu Bildern bei Laurent Berlivet (jivaro.org) an. 

Die GK102 sieht in der Luft großartig aus und wurde bei der Inter-Ex auch recht dynamisch bewegt, ohne zu flattern. 

Gruß
Stephan

 
Heinz Unger verstorben.

Am 04.01.2017 verstarb Heinz Unger im Alter von 95 Jahren. Er war ein genialer Pionier der negativ gepfeilten Nurflügel. Bereits in den 50iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts konstruierte er Hangflugmodelle in dieser Konfiguration, die hervorragende Flugleistungen hatten und verbesserte diese immer wieder. Einige seiner Freiflugmodelle fliegen, jedoch als Elektro-Motorsegler umgebaut, noch heute.

Mit ihm zusammen konnte ich in den letzten Jahren RC-Nurflügelmodelle entwickeln, die absolut zur Spitzenklasse, in Bezug auf die Flugleistungen, gehören. Auch negativ gepfeilte Normal- und Entenmodelle, mit sehr guten Flugeigenschaften, konnte ich mit ihm zusammen konstruieren.

Mit Heinz Unger ist ein verkanntes Genie für eine zukunftsweisende neue Technologie in der Flugzeugentwicklung von uns gegangen.

 


FMT - Beilagepläne
In der Rubrik "Gebrauchtmarkt" habe ich alle meine doppelten Beilagepläne der FMT zum Kauf eingestellt. Ich benötige diese nicht mehr, denn mir genügt in meiner Sammlung ein Exemplar und die doppelten habe ich aussortiert und biete sie ab sofort zum Kauf an. Die Größe derPläne ist bekanntermaße DIN A 2, die auf DIN A 4 gefaltet sind.

Ende des Balsagleiterbaues nach 35 Jahren. Da mir alle Sponsoren abhanden gekommen sind, muss ich die Balsagleiterbauaktion einstellen. Näheres unter "Balsagleiterbau".

Neue Faxnummer. Zum 24. Mai 2016 hat sich die Faxnummer geändert. Sie ist nun: 06803/9958913

Flugmodelle im "Deutschen Segelflugmuseum mit Modellflug" auf der Wasserkuppe
Am 18. Mai 2016 habe ich in dem "Deutschen Segelflugmuseum mit Modellflug" 4 Modelle als Exponate abgegeben. Hierbei handelt es sich um ein A2-Modell von Herbert Weintraut, mit dem dieser bei der Weltmeisterschaft 1954 in Odense (Dänemark) den 5. Platz erfliegen konnte. Die saarländische Mannschaft belegte den 3. Platz hinter Deutschland und der Schweiz. 
Ferner übergab ich die beiden  Modelle: "Der kleine Kumpel" von 1949 und 1953, wobei die beiden Modelle die jeweiligen Wettbewerbsmodelle der "Luftsportjugend des Saarlandes" waren. Näheres unter: "Jugendmodelle" - "Der kleine Kumpel".
Ein weiteres Modell war die "GK-104" ein negativ gepfeiltes Nurflügelmodell, welches die Museumsleitung wegen seines außergewöhnlichen Aussehens unbedingt haben wollte und mich dementsprechend anmailte. Dieses Modell ist unter "Negativ gepfeilte Nurflügel", wie auch unter "Baubrett" auf dieser Homepage beschrieben.
Das ebenfalls von mir konstruierte Modell: "Der kleine UHU" von 1984 ist gleich in mehrfacher Ausführung im "Deutschen Segelflugmuseum" vertreten.

60 Jahre "Der kleine UHU"
1956 wurde im Februar auf der damaligen Spielwarenmesse in Nürnberg das Anfängermodell "Der kleine UHU", einschließlich dem dazugehörigen Wettbewerb,  erstmals vorgestellt. Aus diesem Grunde könnte das Modell im Jahre 2016 sein 60 jähriges Jubiläum feiern. Aber bisher habe ich noch in keiner Zeitschrift einen entsprechenden Hinweis auf dieses doch für den Modellflug wichtige
Ereignis gesehen, das Generationen von Modellflieger prägte und auch entscheidende Ausstrahlug auf den gesamten Flugsport hatte.
Hierbei könnte es sein, dass der DAeC durch seine, im Jahre 2015 vorweggenommenen 60-jährigern Jubiläumsfeier bei einer Wettbewerbsveranstaltung, dem UHU-Cup, einer Veranstaltung, die damals überhaupt noch nicht stattfand und an der sich auch die beteiligten Firmen, Graupner und UHU, mit einbrachten, das Ganze konterkariert haben.

Inter Ex 2015
Mit den Modellen GK-102 und GK-120 nahm ich an der 3. Inter Ex 2015 teil. Ein Bericht hierüber unter: "Negativ gepfeilte Nurflügel" Unterseite: "Inter Ex 2015"

Kontakt: 
In der Rubrik: "Nachrichten" ist es bereits öfters vorgekommen, dass bei den dort aufgeführten Mailadressen dann die Antwort als Mail nicht angekommen ist, warum auch immer. Aus diesem Grunde bitte eine Kontaktadresse oder Telefon Nr. angeben oder gleich als Mail zu: dagmar-kirch@T-online.de senden.
Ich bin bemüht alle Anfragen in einer angemessenen Zeit zu beantworten.

Räuchermännchen als Modellflieger.
Die Produktion des bei "Modellflotte" zu sehenden Räuchermännchens soll eingestellt werden. In der 2. Hälfte des Jahres 2017 ist jedoch nochmals eine Kleinserie, speziell für den Erzgebirgsladen in Mandelbachtal-Ommersheim, vorgesehen. In offiziellen Katalogen des Herstellers ist das Räuchermännchen nicht mehr enthalten. Aus diesem Grunde sollten Interessenten möglichst schnell Kontakt zu dem "Mandelbachtaler Erzgebirgsladen" aufnehmen. www.holzkunsthandel.de

Thermikzeitschalter.
Da ich in letzter Zeit sehr häufig angemailt  und nach einer Bezugsquelle für Thermikzeitschalter gefragt wurde, hier eine Bezugsquelle: http://www.modellbau-thiele.de  Dann die Seite: "Modelle" öffnen, Unterrubrik "Freiflugmodelle".

Homepage auf japanischen Seiten.
Ausschnitte dieser Homepage sind bei dem "Yokota Slow Flyer Club" unter:
http://ysfc.weblogs.jp/main/2011/03/1964-flamingo.html
zu finden. Gemäß der Rückübersetzung vom Japanischen ins Deutsche, werde ich dort als genialen Konstrukteur bezeichnet.

Hinweis auf Homepage in der FMT
In der FMT 11/2016, Seite 59, ist ein Hinweis auf diese Homepage veröffentlicht. Dies ist im Rahmen eines Berichtes über das Modell "Read Eagle", welches ohne Störklappen konzipiert ist und der Redakteur Thomas Schlumberger empfielt für dieses Modell den Einbau der von mir unter "Bautipps", "Störklappen", beschriebenen einfachen Störklappen.

Hinweis in der ortsgeschichtlichen Sammlung Seebach.
Die ortsgeschichtliche Sammlung Seebach beinhaltet auch eine Seite mit früheren Modellflugkonstrukteuren, die derzeit auf 170 Namen limitiert ist. Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass auch ich unter diesen Konstrukteuren aufgeführt bin. Dies ist eine besondere Ehre, da es in der Präambel der Sammlung ausdrücklich heißt, dass hierin die weltweit bekanntesten Flugmodellkonstrukteure aufgeführt sind. Weiter ist dort geschrieben: "Konstrukteure, die heute noch unter uns weilen erhält es trotzdem, denn ich will auch jene Konstrukteure berücksichtigen, die auch in der heutigen Zeit noch Pionierarbeit geleistet haben, ganz gleichgültig wann und ebenso gleichgültig in welchem Land das war.
Homepage: http://www.ogs-seebach.ch      


Jugendmodelle:
Auf der Seite: "Jugendmodelle" sind 3 neu konstruierte Modelle eingestellt. Das Modell: "Der Kleine Kumpel II-A" ist ein Anfängerfreiflugmodell, das auf der Basis des von mir konstruierten Modelles "Der kleinen UHU" von 1984 entworfen wurde und mit 2 verschiedenen Tragflächen, Rippen- und Jedelskyfläche, gebaut werden kann. Das Modell ist  für die Klasse F1H zugelassen. Das Modell "Der Kleine Kumpel II-B" ist ein Modell für die Klasse bis 1200 mm Spannweite.
Das weitere Modell "Der große Kumpel" ist ein Anfänger RC-Segler.
Bei allen Modellen wurde Wert auf einfache Bauweise und Kostengünstigkeit gelegt. Derzeit werden von den Modellen entsprechende Pläne gezeichnet und Bauanleitungen erstellt. Pläne sollen zum Selbstkostenpreis an Interessenten abgegeben werden. Die Bauanleitungen werden im Internet veröffentlicht. Die Bauanleitung für das Modell "Der Kleine Kumpel II-B" ist  fertig und unter der entsprechenden Rubrik, unter "Jugendmodelle" bereits eingestellt.



Balsagleiterbauaktionen 2017

Am Sonntag, dem 22. Oktober 2017 beim "Modellbau-Flohmarkt" in Homburg-Erbach im Sportzentrum.


Flugmodellausstellungen 2017

In diesem Jahr steht keine Flugmodellausstellung an. 


 

 

 

 

 
  Insgesamt waren schon 279319 Besucher (744940 Hits) hier! Alle Rechte vorbehalten.