Flugmodellbau
  Bastelklammern
 


Herstellen von Bastelklammern

Da es derzeit keine Bastelklammern aus Holz käuflich zu erwerben gibt, ist der Flugmodellbauer auf die Herstellung von Klammern durch den Umbau von handelsüblichen Wäscheklammern angewiesen. Kunststoffklammern sind für diesen Zweck ebenfalls nicht mehr zu haben, jedoch hatten diese Kunstoffklammern den Nachteil, dass die Andrückfläche vorne relativ schmal und dachförmig spitz, ist und somit der Flächendruck entsprechend hoch ist. Hierdurch wird das weiche und mittlere Balsaholz stark eingedrückt. Das Gleiche gilt auch für die Klammern aus Metall oder Kunststoff, die ebenfalls einen zu hohen Anpressdruck aufweisen. Die hier beschriebenen, umgebauten Holzklammern haben eine ebene Anduckfläche von ca. 4 x 10 mm.Ferner ist die Andruckfläche direkt vorne am Kopf und nicht, wie bei Wäscheklammern, die Anpressfläche erst ca. 7 mm von der vorderen Spitze entfernt beginnt.
Für den Umbau verwendete ich ausschließlich Buchenholz- Klammern der Fa. helo, 97705 Burkardroth, Artikel Nr.: 0012.
Die Klammern weisen eine gute Qualität aus und die Spiralfedern sind verzinkt, so dass bei Kontakt mit Dispersionsleim keine un schönen dunklen Oxydationen entstehen. Sie sind auch verhältnismäßig kostengünstig. Da die Holzkörper der Klammern nur eine Größe von 5 x 10 mm und eine Länge von 72 mm aufweisen, ergibt dies natürlich auch etwas kleinere Klammern, die mit den früheren Bastelklammern der Fa. Graupner nicht verglichen werden können, jedoch für die Zwecke des Flugmodellbaues vollständig ausreichend sind. Die Fa. helo hat auch noch größere Klammern von 90 mm Länge im Programm. Diese Klammern konnte ich jedoch nicht erwerben, da die Fa. helo nur über Großhandel vertreibt und die großen Klammern nicht in den von mir besuchten Haushaltswarengeschäften vorliegenden Vertriebskatalogen enthalten und somit nur die normalen Wäschklammern von 72 mm zu bestellen waren. Für die Klammern von 9o mm gilt natürlich analog die Bauanleitung ebenfalls. Ferner konnte ich leider nicht eruieren aus welchem Holz die üblichen "Holzwäscheklammern" bestehen. Aus diesem Grunde habe ich für meine Klammern Bucheholzklammern gewählt.
Zum Umbau von 25 Klammern benötigte ich etwa 2 Stunden, ohne Trockenpausen. Bei größerer Menge verringert sich die benötigte Zeit, da sich eine gewisse Routine im Ablauf einstellt.
Zum Umbau standen mir Kreissäge, Dekupiersäge, Tellerscheifmaschine und Bandschleifer zur Verfügung.



Bild 1: von links nach rechts: 1. Original-Wäscheklammer. 2. vorne mit einer Dekupiersäge abgeschnitten. 3. vorne mit einem Bandschleifer rund geschliffen. 4. größerer Ausschntt angezeichnet. 5. demontierte Klammer mit größerem Ausschnitt. 6. fertige Bastelklammer mit einer Länge von 67 mm, einer Spannweite von 10 mm und einer Spanntiefe von 15 mm. Diese Größe ist für kleinere Teile im Flugmodellbau ausreichend und die Spannkraft ist durch die flache Auflage nicht zu hoch um Druckschäden am Balsaholz zu verursachen. 



Bild 2: umgebaute Klammern



Bild 3: Zur Verlängerung des vorderen Klammerkörpers für etwas größere Klammern, ist das Anschäften erforderlich. Zuerst wird der Klammerkörper so abgeschrägt, dass dieser im innern von dem Punkt gegenüber der Nut für den Klammerdraht bis zur Spitze mittels Tellerschleifer und Bandschleifer schräg geschliffen wird. Mittels dieser Schräge wird nun eine Schablone aus Sperrholz hergestellt, deren Aussparung genau der Schräge entspricht. Nun wird eine Buchenleiste mit den Abmessungen von 6 x 11 mm geschnitten. Diese Buchenleiste wird nun am Tellerschleifer angespitzt und mittels der Schablone genau auf die Schräge, am einfachsten mittels Bandschleifer, geschliffen. So entsteht eine genaue Anschäftung.



Bild 4: Verlängerung des Klammernkörpers. Von linka nach rechts: 1. Original-Wäscheklammer. 2. Demontierte Wäscheklammer. 3. vorne angeschliffene Wäscheklammerkörper mit den beiden anzuschäftenden Bucheleisten Die Bucheleisten haben eine Länge von 37,5 mm, ab der Spitze gemessen. 4. Die beiden Klammerkörper sind verlängert, wobei ich Dispersionsleim verwende, was eine absolut haltbare Verbindung ergibt. 



Bild 5: Weiterarbeit an den Klammern. Von links nach rechts: 1. Verlängerter Klammerkörper. 2. Die Klammerkörper wurden mittels eines Bandschleifers verschliffen. 3. Die beiden Teile sind mittels der Feder wieder zusammenmontiert. 4. Die montierte Klammer wurde vorne mit dem Bandschleifer eben geschliffen und abgerundet. Ferner ist der in der Mitte auszuschneidende Bereich angezeichnet. Für dieses Ausschneiden muss die Klammer wieder demontieret werden. 5. In der Mitte ist der angezeichnete Bereich mittels der Dekuopiersäge ausgeschnitten und die entstehenden Unebenheiten nachgeschliffen und das Ganze wieder montiert. Die Klammer ist fertig und einsatzbereit. Die Länge der Klammer beträgt dann 82 mm. Die Spannweite ist 0 bis 13 mm, bei einer Spanntiefe von 17 mm



Bild 6: Herstellung einer Klammer mit größerer Spannweite. Von links nach rechts. 1. Aus diesen beiden Klammern wird die größere Klammer hergestellt. Links ist eine bereits umgebaute Klammer, daneben eine Original-Wäschklammer. 2. Beide Klammern werden demontiert. 3. Die Klammerteile werden so zusammengebaut, dass 2 Klammern mit einem umgebauten und einem Originalteil entstehen. Die beiden Originalteile werden nun zusammengeleimt, so dass das gezeigte Gebilde entsteht. 4. Nach Tocknung des Leimes werden die mittleren Teile, wie gezeigt, abgeschnitten und fertig ist eine Klammer mit größerer Spannweite. Die Spannweite beträgt jetzt 8 bis 25 mm, bei 17 mm Spanntiefe.



Bild 7: Wenn diese Klammer zu weit geöffnet und somit hinten zu weit zugedrückt wird, kann es vorkommen, dass die Klammer wegspritzen kann. Um dies zu verhindern, kann auf die beiden hinteren Enden, außen je ein Stück grobes Schleifpapier, in der Körnung von 40 oder 60, aufgeklebt werden.



Bild 8: Die mit Bild 6 beschriebene Klammer kann auch durch das Einleimen eines Mittelteiles weiter verbreitert werden. Hier ist ein 10 mm starkes Mittelstück eingeleimt, so dass die Spannweite 18 bis 35 mm beträgt.

Ich wünsche beim Umbau der Klammern und deren Anwendung viel Erfolg.


 
  Insgesamt waren schon 279319 Besucher (744913 Hits) hier! Alle Rechte vorbehalten.