Flugmodellbau
  Aerodynamik
 

Bei diesem Stand werden die verschiedenen Experimente zur Aerodynamik dargestellt. Die gleichen Experimentalteile werden auch bei den Vorträgen gezeigt und vorgeführt. Die jetzige Reihenfolge der Bilder entspricht dem Vortrag. Hierbei wurde jedoch auf Bilder mit der Darstellung vom Ball im Luftstrom bei verschiedenen Geschwindigkeiten und Anströmwinkeln verzichtet. Was auch noch für einige andere Experimente gilt.




Bild 1: Winderzeuger, regelbar, mit Anschlussmöglichkeit weiterer Geräte





Bild 2: verschiedene Körper mit unterschiedlichen Widerständen, jedoch gleichem Durchmesser.




Bild 3: Bernulli - Rohr




Bild 4: Versuchseinrichtung für den Staudruckmesser.




Bild 5: Versuchseinrichtung: Pyramide oder Ball im  Trichter.




Bild 6: Versuch: Aerodynamisches Paradoxon. Dieser Versuch ist immer der beeindruckenste des gesamten Vortrages.
Bei einem Vortrag in der Ausbildungsstätte der Luftsportjugend in Hirzenhain hat bei diesem Versuch einmal ein älterer Modellflieger lautstark protestiert, dass er sich von mir nicht verars....en lassen würde und ich würde mit einem Sensor den Lufterzeuger von Blasen auf Saugen umstellen und verließ unter lautem Protest den Raum und forderte die Anwesenden ebenfalls auf, zu gehen, da das Gezeigte unmöglich sei. 





Bild 7: Versuch: Sog am Profil.




Bild 8: Versuch: Sog zwischen Profilen.






 
Bild 9: 2 - Komponenten - Waage mit verschiedenen Profilen. Auf der Glasscheibe kann das Diagramm von Widerstand zu Auftrieb bei verschiedenen Anstömwinkeln gezeichnet werden.




Bild 10: Widerstandswaage mit verschiedenen Prüfkörpern. Hier können alle vorgestellen Körper eingesetzt werden.




Bild 11: Ständer für die verschiedenen Widerstandskörper mit Fadensonde zum Erkennen der Wirbelbildung.



Bild 12: Umlaufgerät nach Lilienthal mit verschiedenen Prüfkörpern. Hier kann der Widerstand der Körper, wie auch die Auftriebsgröße von Tragflächen bestimmt werden.



Bild 13: Nachweis der Randwirbel mittel Drallprüfer und Fadensonde.






Bild 14: Versuchseinrichtung zur Darstellung des Magnus - Effektes.




Bild 15: Rauchkanal mit Raucherzeuger und verschiedenen Prüfkörpern. Bei dem Rauchkanal ist die Windgeschwindigkeit regelbar, die Profile sind mit unterschiedlichen Anströmwinkeln einzusetzen und bei der Magnus - Rolle ist ist die Drehrichtung umkehrbar und die Drehzahl jeweils stufenlos regulierbar. Auch der Raucherzeuger ist stufenlos höhenverstellbar. 




Bild 16: Ein symmetrisches Profil mit normalem Anströmwinkel.




Bild 17: Der Anströmwinkel ist zu groß, die Strömung ist abgerissen.



Bild 18: Magnus - Rolle. Die Durchströmung ist von links nach rechts. Die Drehung der Rolle erfolgt im Uhrzeigersinn, so entsteht  Auftrieb.




Bild 19: Magnus - Rolle, die Drehung erfolgt gegen den Uhrzeigersinn, es entsteht Abtrieb.





Bild 20: So sieht die Umströmung eines Rundstabes aus.
 
  Insgesamt waren schon 279319 Besucher (744929 Hits) hier! Alle Rechte vorbehalten.