Flugmodellbau
  Baubrett
 


Bedingt durch verschiedene Umstände befinden sich auf dem Baubrett derzeit sehr viele Modelle.

So habe ich in den 80 igern und 90 iger Jahre des vergangenen Jahrhunderts einige Modelle begonnen und nicht fertig gestellt. Dies gilt insbesondere für die Zeit als unser Sohn Andreas intensiv mit der Wettbewerbsfliegerei begonnen hat. In dieser Zeit flog er zuerst in der Klasse A1 und Freiflug-Elektro, dann
wettbewerbsmäßig in der Klasse RC-UHU und E-UHU sowie  RC IV, anschließend F3B, Pylonrace, Elektro-10-Zeller und F3J. Da ich dies sehr stark unterstützte, half ich natürlich beim Entwurf, Bau und Reparatur der Modelle, wie ich nur konnte. Ferner geschah es auch, dass Wettbewerbsmodelle schon während des Baues technisch überholt waren und daher nicht weiter gebaut wurden. Aus diesem Grunde blieben einige begonnene Modelle in dieser Zeit liegen, die ich aber beabsichtige in der kommenden Zeit fertig zu stellen. Ferner konnte ich aus gesundheitlichen Problemen ab Mitte der 90 iger Jahre weder Modelle bauen, geschweige denn an das Fliegen zu denken. Aber ab 2002 konnte ich wieder langsam an das Bauen denken und habe einige Modelle entworfen und gebaut. Diese habe ich jedoch nicht ganz fertig gestellt, da alle Modelle welche ich im vergangenen Jahrhundert gebaut habe, infolge einem enormen Fortschritt der Technik, jetzt wieder vollständig umgebaut werden müssen. So haben alle diese Modelle mechanische Betätigungen der Querruder, Klappen und Störklappen mittels Zügen oder Stoßstangen, die jetzt durch kleine Servos ersetzt werden müssen, was einen größeren Aufwand mit sich bringt, aber wesentlich besser ist.

Es sind jedoch auch Modelle dabei, die bereits während des Baues infolge neuerer Erkenntnisse vollständig überholt waren und daher nicht mehr fertig gestellt wurden.

Dies gilt insbesondere für die Modelle der Klasse F3J, die wir in Holzbauweise mit GFK-Überzug erstellten und mit denen sehr gute Erfolge, auf Landes- wie auch Bundesebene, erzielt werden konnten. Dann fingen einige Wettbewerbspiloten mit Stecklandungen an, um den Landepunkt noch genauer zu treffen. Ab diesem Zeitpunkt waren unsere Holzmodelle vollständig überholt, da diese eine solche Landung, aus statischen Gründen, nie ausgehalten hätten.

Ein weiterer Punkt ist, dass mir immer schon während des Baues von einem Modell bereits die Idee zu einem nächsten Modell kommt, so dass ich ein Modell noch nicht ganz fertig habe, bereits das nächste Modell auf dem Hellingbrett liegt.
Hier möchte ich als neuestes Beispiel die GK 114 anführen. Bereits bei der Konstruktion wurde mir klar, dass ein  Modell mit einer Profilwölbung von 5,0 %  nur einen beschränkten Einsatzbereich, nämlich bei geringer Windgeschwindigkeit hat, also musste noch ein weiteres, gleiches Modell mit einer Profilwölbung von 3,5 % gebaut werden, die GK 115. Bereits beim Zuschneiden der Materialien für diese beiden Modelle kam dann die Idee ein genau gleiches Modell, jedoch mit negativer Pfeilung zu bauen um so die Leistungsfähigkeit der beiden Modelle vergleichen zu können, also wurde die GK 116 konzipiert, mit dem Profil der GK 114. Bereits bei der Konstruktion der GK 116, dem Zeichnen des Rumpfes auf dem Reißbrett kam dann die Idee den Rumpf auch als Motorsegler zu entwerfen, also wurde der Rumpf vorne geändert und quadratisch gezeichnet, so dass er rund geschliffen werden konnte und bei einer Breite von 32 mm  mit einem Motorspant versehen werden kann. Als Profil wurde das 3,5 % gewölbte von der GK 115 verwendet, so dass 4 unterschiedliche Modelle entstanden. Als die Modelle im Rohbau fast fertig waren, wurde die Idee geboren, dass ein Entenmodell mit negativer Pfeilung doch auch interessant wäre. Also wurde in einer Trockenpause auf einem Papierstück die Skizze eines solchen Modelles entwickelt und die Maße in etwa festgelegt. Dann wurde im M 1:5 ein Balsagleiter gebaut um die Flugeigenschaften zu überprüfen und insbesondere die Abmessungen des Seitenleitwerkes festzulegen. (Das Seitenleitwerk wurde extrem groß auf das Modell gebaut und dann solange verkleinert bis das Modell nicht mehr ordentlich flog. Dann wurde wieder eine Stufe größeres Seitenleitwerk eingebaut). Auch der Schwerpunkt kann so, jedoch sehr grob, festgestellt werden.  Anschließend habe ich das Modell im M 1:4 gebaut um die gefundenen Abmessungen zu überprüfen und dann entsprechend konstruiert. Dieses Entenmodell hat die Nummer 118 (GK 118) und  derzeit wird bereits das Material zugeschnitten, so dass ich im Moment 5 unterschiedliche Modelle im Bau habe.   
Wenn  dann das fast fertige  Modell fliegt, ist das in Ordnung und das Modell muss bis zur endgültigen Fertigstellung, mit Lackierung, eben warten bis ich keine Modelle mehr auf der Helling habe und für diese Arbeiten Zeit finde, was in den letzten Jahren jedoch noch nicht erfolgt ist. Gleichzeitig muss zum Lackieren auch das Wetter entsprechend sein, da ich nur in der freien Natur die Modelle spritzen kann, was dann noch selterer zusammentrifft. 


 

Cirrus (Graupner)

 Spannweite: 3020 m
Tragflächentiefe am Rumpf: 195 mm
Tragflächenprofil: Clark Y – Typ
Höhenleitwerksprofil: symmetrisch
Rumpflänge : 1180 mm (vermutlich von Gewalt)
Steuerung: Seite und Höhe
Servos:
Fluggewicht : ca 1600 Gramm

Anmerkung: Dieses Modell habe ich auf einem Flohmarkt relativ günstig erstanden. Eigentlich hätte ich das Modell nicht gebraucht, aber mich hat das Modell, das auf einem Tisch bei allerlei Gerümpel lag, sehr gedauert, insbesondere, da die Bespannung defekt war und das Modelle im Regen lag. Ferner war das gesamte Modell mit Wand – Dispersionsfarbe, mittels Pinsel, gestrichen worden, so dass es entsprechend schwer war. Der Rumpf ist aus Kevlargewebe, also enorm stabil und stammt vermutlich von  der Fa. Gewalt. Status: Das Modell ist noch mit Seide zu bespannen, die Fernsteueranlage einzubauen und noch zu lackieren
 

Uranus  


 

Modelltyp: Segler
Spannweite: 2750 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 240 mm
Tragflächenprofil:
Rumpflänge : 1360 mm
Steuerung: Höhe und Seite
Servos: Graupner C 577
Fluggewicht: ca.1500 Gramm

Bemerkungen: Der Bauplan zu diesem Modell stammt von  Georg Friedrich und wurde 1965, als erstes Modell mit einem GFK - Rumpf, in der FMT veröffentlicht. Der Plan ist unter Best. Nr. 320.0457 beim Verlag für Technik und Handwerk zu erhalten.

Status: Der Rumpf ist noch fertig zu stellen, die Fernsteueranlage, einschl. aller Anlenkungen ist noch einzubauen und eine Lackierung ist durchzuführen.



GK - 64 - Speed-Canard 
 

Modelltyp: Entenmodell als Motorsegler
Spannweite: 2210 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 285 mm
Tragflächenprofil: ähnlich Clark Y
Rumpflänge : 1200 mm
Steuerung: Höhe, Querruder und Motor
Motor: Brushless 20 er
Regler: 40 A
Propeller: 10 x 6“, klappbar
Akku: Lipo 3 Zellen, 2000 mA
Servos: Graupner C 577
Fluggewicht: ca.1800 Gramm
Status: Das Modell ist einzufliegen und eine Lackierung ist durchzuführen.



GK - 65 

Das Modell wurde als F3B-Modell konzipiert und ist über diese Bauphase nie herausgekommen, da der Einsatz von Holzmodellen ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr möglich war, da die Anforderungen an diese Modelle, bei Stecklandungen, nur noch mit Vollkunstoffmodellen  zu erfüllen waren. Das Modell ist für 4 Klappen ausgelegt und der Hochstarthaken ist direkt mit dem Hauptholm der Tragflächen verbunden um die enorm hohen Kräfte eines Startes aufnehmen zu können. Das Gummi um Tragfläche und Rumpf ist nur für das Foto. Die Tragfläche wird voll in den Rumpf integriert.
Spannweite: 3610 mm

GK - 75

Modelltyp: Motorsegler
Spannweite: 2800 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 270 mm
Tragflächenprofil:
Rumpflänge mit Spinner: 1270 mm
Steuerung: Seite, Höhe und Motor
Motor: Brushless 20 er
Regler: 40 A
Propeller: 10 x 6“, klappbar
Akku: Lipo 3 Zellen, 2000 mA
Servos: Graupner C 577
Fluggewicht: ca.1450 Gramm

Anmerkung: Das Modell besitzt elliptische Tragflächenenden mit aerodynamischer Schränkung
Status: In das Modell ist noch die komplette Fernsteueranlage, einschließlich der Ruderanlenkungen einzubauen. Ferner fehlt noch die Lackierung.


 

GK - 76 

 Modelltyp: Motorsegler
Spannweite: 2400 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 190 mm
Tragflächenprofil:
Rumpflänge mit Spinner: 1200 mm
Steuerung: Seite, Höhe und Motor
Motor: Brushless 20 er
Regler: 40 A
Propeller: 10 x 6“, klappbar
Akku: Lipo 3 Zellen, 2000 mA
Servos: Graupner C 577
Fluggewicht: ca.1150 Gramm

Anmerkung: Das Modell besitzt elliptische Tragflächenenden mit aerodynamischer Schränkung
Status: In das Modell ist noch die komplette Fernsteueranlage, einschließlich der Ruderanlenkungen einzubauen. Ferner fehlt noch die Lackierung.

 

 Elektro-UHU

Motorsegler mit E - Motor 
Spannweite: 1900 mm
Rumpflänge: 550 mm
Tragflächeninhalt: 29 dm²
Höhenleitwerksinhalt: 5 dm²
Fluggewicht: 1300 Gramm
Flächenbelastung: 38 Gramm/dm²
 


Bei dem Elektro-Uhu ist die Rumpfspitze umgebaut, so dass ein Brushless-Motor eingebaut werden kann. Der Dom über der Rumpfspitze ist erforderlich um die Motoranschlusskabel nach hinten zu führen und um den Motor zu kühlen, da der Dom im vorderen Bereich offen ist. Die Kabinenhaube ist aus GFK, mit Kohle verstärkt, da die Originalkabinenhaube bereits nach wenigen Flügen gerissen war.

 

GK - 77



Modelltyp: Segler
Spannweite: 2330 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 195 mm
Tragflächenprofil:
Rumpflänge : 1170 mm
Steuerung: Seite und Höhe
Servos:
Fluggewicht: ca.1000 Gramm

Anmerkung:
Status: Das Modell ist einzufliegen und es fehlt noch die Lackierung.



 

GK - 78

Modelltyp: Segler
Spannweite: 2400 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 190 mm
Tragflächenprofil:
Rumpflänge: 1130 mm
Steuerung: Seite und Höhe
Servos:
Fluggewicht: ca.1000 Gramm

Anmerkung:
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und es fehlt noch die Lackierung.
 

Wing


Modelltyp: Nurflügel-Segler, Horten-Typ
Spannweite: 2560 mm
Tragflächentiefe am Rumpfmittelstück: 310 mm
Tragflächenprofil: S-Schlag
Steuerung: Höhe, Quer gemischt.
Fluggewicht:
Bauplanmodell des VTH-Verlages MT 320.1000.
Konstrukteur: Andreas Mack.
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.

 

Horten III


Modelltyp: Nurflügel-Segler
Spannweite: 3060 mm
Tragflächentiefe am Rumpfmittelstück: 430 mm
Tragflächenprofil: S-Schlag.
Steuerung: Höhe und Quer.
Fluggewicht:
Bauplanmodell das VTH-Verlages MT 320.0621
Konstrukteur: Klaus Nietzer.
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.

 

Adler


Modelltyp: Segler
Spannweite: 2090 mm
Tragflächenprofil: Thermikprofil
Tragflächentiefe am Rumpf: 255 mm
Höhenleitwerksprofil: Clark-Y-Typ
Rumpflänge: 1620 mm
Steuerung: Höhe, Seite
Fluggewicht: 1570 Gramm.
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.
Anmerkung: Die Restaurierung des Modelles ist auf einer eigenen Seite unter "Adler" dokumentiert.
 

GK - 84

Modelltyp: Negativ gepfeilter Nurflügel als Motorsegler
Spannweite: 2720 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 310 mm
Tragflächenprofil: Eigenentwicklung
Rumpflänge : 1230 mm
Steuerung: Seite, Höhe und Motor
Motor: Brushless 20 er
Regler: 20 A
Propeller: 10 x 6“, klappbar
Akku: Lipo 3 Zellen, 2000 mA
Servos: Graupner C 57-7
Fluggewicht: ca.1800 Gramm
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.

 

 

GK - 85

Modelltyp: Entenmodell als Motorsegler
Spannweite: 2750 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 210 mm
Tragflächenprofil:
Rumpflänge : 1180 mm
Steuerung: Seite, Höhe und Motor
Motor: Brushless 15 er
Regler: 20 A
Propeller: 9 x 5“, klappbar
Akku: Lipo 3 Zellen, 2000 mA
Servos: Graupner C 577
Fluggewicht: ca.1300 Gramm.

Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren. 

 

Übergänge Rumpf-Seitenleitwerk und Rumpf-Tragflächen.



Übergang Rumpf-Tragfläche im hinteren Bereich.

 

GK - 87


Spannweite: 1240 m
Tragflächentiefe am Rumpf: 110 mm
Tragflächenprofil: Jedelsky, EJ 85, Vollbalsabauweise
Rumpflänge mit Spinner: 830 mm
Steuerung: Seite, Höhe und Motor
Motor: Brushless Motor, 10 er
Regler: 17 A
Propeller: 8 x 4,5“, klappbar
Akku: Lipo 2 Zellen, 750 mA
Servos: HS - 55
Fluggewicht als E – Modell: 320 Gramm

Anmerkung: Bei dem Modell handelte es sich ursprünglich um das Jugend - Freiflugmodell „Der kleine UHU“, welches die Fa. Graupner 1981 auf den Markt brachte. Mit einem dieser jetzt umgebauten Modelle konnte unser Sohn Andres den Titel eines Bundessiegers erringen.
Dieses Modell verbrachte Jahrzehnte auf dem Speicher, da mit diesem Modell niemand mehr etwas anfangen konnte. Erst durch den Fortschritt der E – Motoren- sowie der Fernsteuertechnik war es möglich ein solches Modell, als ferngesteuertes Elektroflugmodell, einzusetzen. Bedingt durch die kleine Packgröße ist gerade dieses Modell ideal als Beipack beim Urlaubsgepäck oder auch für gerade mal an einer günstigen Stelle zu fliegen.
Von dem ursprünglichen Modell „Der kleine UHU“ ist noch die Tragfläche, die Dämpfungsfläche des Höhenleitwerk und der Leitwerksträger vorhanden. Als Umbau ist zu nennen, dass das Rumpfvorderteil vollständig neu aufgebaut wurde. Hierzu wurde ein beplanktes Rumpfteil mit entsprechenden Spanten, ganz aus leichtem Balsaholz, gefertigt und an den vorhandenen Leitwerksträger angebaut. Dann wurde das Rumpfvorderteil mit 160 er Glasseide und Epoxydharz überzogen. Nach Verschleifen wurde die Kabinenhaube und ein weiterer Ausschnitt unter der Tragfläche für die Servos ausgeschnitten.
Die ursprünglichen Tragflächen, wurde original beibehalten und wieder mittels Gummiringen auf dem Rumpf befestigt. Das Seitenleitwerk wurde als profiliertes und beplanktes Leitwerk, etwas größer, gefertigt und angeleimt. Das ursprünglich hinten schräge Höhenleitwerk wurde gerade geschnitten und ein entsprechendes Ruder befestigt. Das Höhenleitwerk wird mittels einer kleinen Kunststoffschraube am Rumpf befestigt.

Status: Bei dem Modell ist noch die Fernsteueranlage, wie auch der Antrieb, einzubauen und noch zu lackieren.

 

GK - 92

Modelltyp: Segler

Spannweite: 2900 m
Tragflächentiefe am Rumpf: 245 mm
Tragflächenprofil:
Rumpflänge:: 1580 mm
Steuerung: Seite, Höhe und Störklappe
Servos: Graupner C 577
Fluggewicht als E – Modell ca. 1800 Gramm

Status: Das Modell ist noch einzufliegen und es fehlt noch die Lackierung.

 

D 36 (robbe)


Modelltyp: Segler
Spannweite: 2800 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 152,5 mm
Tragflächenprofil:
Rumpflänge : 1150 mm
Steuerung: Seite und Höhe
Servos:
Fluggewicht: ca.1200 Gramm
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und es fehlt noch die Lackierung.
 

Airbus Segler

Modelltyp: Nurflügel-Segler
Spannweite: 2680 mm
Tragflächentiefe am Rumpf:
Tragflächenprofil:
Rumpflänge: 1030 mm als Segler
Steuerung: Höhe und Quer
Gewicht: 2110 Gramm ohne Ballast und Fernsteueranlage.

Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.


 

Airbus Motorsegler

  

Modelltyp: Motorsegler
Spannweite: 2680 mm
Tragflächenprofil:
Rumpflänge: 1050 mm als Motorsegeler
Steuerung: Höhe, Quer und Motor
Motor:
Regler:
Propeller:
Akku:
Servos
Gewicht: 2100 Gramm ohne Motor und Fernsteueranlage.
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.

 

GK - 94

Modelltyp: Motorsegler als Entenmodell
Spannweite: 3060 mm
Profil hintere Fläche: Naca 3410
Flächentiefe hintere Fläche am Rumpf: 200 mm.
Profil Kopffläche: Naca 4411
Rumpflänge: 1210 mm
Steuerung: Seite, Höhe, Quer und Motor.
Fluggewicht:1320 Gramm
Status: das Modell muss noch eingeflogen und lackiert werden .

GK - 95

Modelltyp: Motorsegler
Spannweite: 3120 mm
Tragflächenprofil: Gö 696 mod.
Tragflächentiefe am Rumpf: 195 mm
Höhenleitwerksprofil: Gö 622
Rumpflänge: 1820 mm
Steuerung: Seite, Höhe, Quer und Motor
Fluggewicht: 1310 Gramm
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.
Anmerkung: Der Bau dieses Modelles ist unter "Bautipps" sehr detailliert beschrieben. 


Reiher

Modelltyp: Segler
Spannweite: 3780 mm
Tragflächenprofil: Naca 6409 mod.
Tragflächentiefe an der Wurzelrippe: 300 mm, ohne Ausrundung.
Höhenleitwerksprofil: Symmetrisch.
Rumpflänge: 1590 mm
Steuerung: Höhe, Seite, Quer und Störklappen
Fluggewicht: 2600 Gramm
Das Modell ist nach einem Bauplan von Klaus Niezer, FMT Bauplan: 320.0655 gebaut.
Status: Das Modell muss noch eingeflogen und lackiert werden. 
Anmerkung: trotz vollbeplankten und mit Glasseide überzogenen Leitwerken und mit Glasseide verstärktem Rumpf, ist das Modell 150 Gramm leichter als in der Bauanleitung angegeben. Das Modell wurde analog der unter "Bautipps" beschriebenen Anleitung gebaut. 
 

 

GK - 97
 

Modelltyp: Segler
Spannweite: 3580 mm
Tragflächenprofil: Thermikprofil
Tragflächentiefe am Rumpf: 235 mm
Höhenleitwerksprofil: symmetrisch
Steuerung: Seite, Höhe.
Fluggewicht: 1380 Gramm.
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.
Anmerkung: Das Modell basiert auf dem Modell "Westwind" von Gerhard Bossmann, von dem auch der Rumpf stammt, dieser ist jedoch im Seitenruderbereich umgebaut und auch die Flächen wurden verändert.
 

GK - 98

Modelltyp: Segler
Spannweite: 3200 mm
Tragflächenprofil: Gö 227 mod.
Tragflächentiefe am Rumpf: 195 mm.
Höhenleitwerksprofil: Clark-Y-Typ.
Rumpflänge: 1260 mm
Steuerung: Seite und Höhe.
Fluggewicht: 1620 Gramm.
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren. 
 

GK - 99 S

Modelltyp: Segler
Spannweite: 3700 mm
Tragflächenprofil: Gö 227 mod.
Tragflächentiefe am Rumpf: 190 mm
Höhenleitwerksprofil: Clark-Y-Typ
Steuerung: Seite, Höhe, Störklappen
Fluggewicht: 1710 Gramm.
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.
Anmerkung: Für das Modell GK 99 MS werden die gleichen Flächen und das gleiche HLW verwendet.

 

GK - 99 MS

 Modelltyp: Motorsegler
Spannweite: 3700 mm
Tragflächenprofil: Gö 227 mod.
Tragflächentiefe am Rumpf: 190 mm
Höhenleitwerksprofil: Clark-Y-Typ.
Rumpflänge: 1220 mm
Steuerung: Seite, Höhe, Landeklappen und Motor.
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.
Anmerkung: Für das Modell werden die gleichen Flächen und das gleiche HLW wie für das Modell GK 99 S verwendet.

 

GK - 100

Modelltyp: Motorsegler mit negativ gepfeilten Flächen.
Spannweite: 2460 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 360 mm
Tragflächenprofil: E 186 auf E 374
Rumpflänge: 1130 mm
Steuerung: Höhe, Quer und Motor
Motor: Brushless, 20iger
Regler: 30 A
Propeller: CAM-Prop 25 x 15
Akku: Lipo 3 Zellen, 2000 mA
Servos: 5 x HS 82 MG
Gewicht: 1380 Gramm ohne Motor und Fernsteuerung.
Status: Das Modell ist noch zu lackieren. 
Anmerkung: Der Profilstrak wurde von  Heinz Unger errechnet.
Flugbilder von diesem Modell sind in der Rubrik: "Negativ gepfeilte Nurflügler" zu sehen.
 

GK - 101

Modelltyp: negativ gepfeilter Nurflügel als Mortorsegler.
Spannweite: 3100 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 360 mm
Tragflächentiefe außen: 120 mm
Tragflächenprofil: E 186 / E 374
Rumpflänge gesamt: 1270 mm
Steuerung: Höhe, Seite, Quer und Motor
Motor: Brushless 30 er
Regler:     A
Propeller:
Akku:
Servos: 5 Stück HS 82 MG
Fluggewicht ca: 2200 Gramm
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und zu lackieren.
Anmerkung: Der Profilstrak stammt von Heinz Unger.


 

GK - 102
 

Modelltyp: Segler mit Hilfsmotor
Spannweite: 3180 mm
Tragflächenprofil: E 186 auf E 374
Tragflächentiefe am Rumpf: 360 mm
Tragflächentiefe außen: 120 mm
Rumpflänge, gesamt: 1270 mm 
Steuerung: Höhe, Seite, Quer und Motor
Motor: Bruschless 30 er
Regler:     A
Propeller:
Akku:
Servos: 5 x HS 82 MG
Fluggewicht ca. 3300 Gramm
Status: Bei dem Modell ist noch die Endlackierung aufzubringen.
Anmerkung: Der Profilstrak stammt von Heinz Unger.
Mit diesem Modell soll die Möglichkeit eines manntragenden Segelflugzeuges untersucht werden, wobei die B 11 der TU Berlin Pate gestanden hat. Der Maßstab beträgt 1 : 5. Der Hilfsmotor dient lediglich der besseren Startmöglichkeit sowie der Erreichung größerer Höhe zur Untersuchung  kritischer Flugzustände. Ansonsten ist das Modell als Segler mit Hochstarthaken konzipiert, so dass auch Seilhochstarts durchgeführt werden können. 
Flugbilder von diesem Modell sind unter: "Negativ gepfeilte Nurflügel" zu sehen.

 
GK - 103


Modelltyp: negativ gepfeilter Nurflügel-Motorsegler.
Spannweite: 3780 mm.
Tragflächentiefe am Rumpf: 360 mm.
Tragflächentiefe außen: 120 mm.
Rumpflänge gesamt: 1350 mm.
Steuerung: Seite, Höhe, Quer und Motor.
Motor: Brushless 30 er.
Fluggewicht:
Status: Das Modell ist noch einzufliegen und die Endlackierung ist noch aufzubringen.

Bei der ersten Idee war das Modell für den Einsatz in der Klasse F3J vorgesehen. Nachrechnungen der statischen Belastung der Tragflächen beim Hochstart, wo Zugbelastungen von über 100 kg auftreten, wurde diese Idee jedoch sofort aufgegeben, da hierbei Torsionskräfte in den Flächen auftreten, dass diese Kräfte nur durch entsprechend dicke Schalen in Kohlefasern aufgenommen werden können und durch das hierbei vorhandene Gewicht alle Flugleistungsvorteile zunichte gemacht werden. Aus diesem Grunde wurde das Modell als normaler Motorsegler konzipiert. 

GK - 104

Die GK 104 entstand auf Grund des Wunsches einen einfach zu bauenden Nurflügel mit vorgepfeilter Fläche und Elektromotor, als Motorsegler, zu konzipieren, der eine einfache V-Form besitzt und die Tragflächen lediglich aus einem Trapez bestehen, so dass nur die Endleiste mit keilförmigen Leisten unterlegt werden muss, um die notwendige Schränkung einzubauen. Die Spannweite sollte um 2,5 m betragen, so dass das Modell auch entsprechend kofferraumfreundlich ist. Der Rumpf ist ein einfacher Kastenrumpf mit einer Glasseidenauflage, so dass der Nachbau sich wirklich problemlos gestaltet.
Modelltyp: Nurflügel-Motorsegler
Spannweite: 2560 mm
Flächentiefe am Rumpf: 385 mm
Flächentiefe außen: 130 mm
Rumpflänge:1010 mm
Steuerung: Höhenruder, Seitenruder, Querruder (nur bei GK-104/2) und Motor
Fluggewicht: ca. 1900 Gramm
Status: Beide Modell sind eingeflogen.
Das Modell wurde in 2 verschiedenen Varianten gebaut.
Das Modell: "GK-104/1" ist ein Einfachmodell mit Höhen- und Seitenruder, ohne Querruder.
Das Modell: "GK-104/2" ist neben dem Höhen- und Seitenruder auch mit Querruder ausgerüstet. Hierbei sollte die Streuerbarkeit untersucht werden. Faszit: Die "GK-104/1" ist einfach zu fliegen, aber die "GK-104/2 ist besser steuerbar.
Anmerkung: Das Modell: "GK-104/1" wurde am 18. Mai 2016 dem "Deutschen Segelflugmuseum mit Modellflug" auf der Wasserkuppe als Exponat übergeben. Hierzu wurde von dem Museum eine Anfrage gestellt, ob sie einen negativ gepfeilten Nurflügler für die Ausstellung erhalten könnten.

 

GK - 105


Modelltyp: Nurflügel-Segler.
Spannweite: 2290 mm.
Tragflächentiefe am Rumpf: 250 mm
Tragflächentiefe außen: 150 mm
V-Form: einfach, je Seite 2,0 Grad
Rumpflänge: 430 mm
Steuerung: Höhe und Quer gemischt.
Fluggewicht:
Status: Das Modell ist noch zu bespannen und die Fernsteueranlage ist noch einzubauen. 

Grundlage zu diesem Nurflügel-Modell ist das bekannte Antik-Modell "Stini 1". Da ich jedoch ein solches Flugmodell nicht in der alten Bauweise in Kiefer-Sperrholz, mit Zeichenkarton-Beplankung, bauen wollte, habe ich dieses Modell in modernerer Bauweise in Kiefer-Balsa mit Glasseide-Verstärkung konzipiert.Die äußere Form habe ich beibehalten, auch der Profilstrak wurde genau übernommen, jedoch die Rippenabstände auf 4,5 cm verringert. Der vordere Bereich der Fläche ist eine torsionssteife Nase mit Ober- und Unterseitenbeplankung. Der Hauptholm ist mit Stegen versteift und mit Kohlerovings verstärkt. Die Endleiste besteht aus 2 Stück 1,5 mm Balsabrettchen, mit eingelegtem Kohleroving. Der Rumpf ist in der Seitenansicht beibehalten, jedoch als Kastenrumpf mit Abrundungen hergestellt und mit Glasseide verstärkt. Das Ruder besteht aus leichtem 3 mm Balsasperrholz und ist mit Scharnieren angeschlossen. Bespannt wird das Modell mit Polyester-Vlies und 21 gr.- Papier, so dass die Flächen entsprechend drehsteif sind. Gesteuert wird das Modell mittels eines Servos in jeder Flächenseite, das elektronisch gemischt ist. 


GK - 106


Modelltyp: Nurflügel-Segler.
Spannweite: 1970 mm.
Tragflächentiefe am Rumpf: 215 mm
V-Form: einfach, je Seite 2 Grad
Rumpflänge: 400 mm
Steuerung: Quer und Höhe gemischt.
Fluggewicht:
Status: Das Modell ist noch zu bespannen und die Fernsteueranlage ist noch einzubauen.

Das Modell wurde aus dem Nurflügel-Antik-Modell "Schlauchkurbler" entwickelt. Hierbei wurde die ursprüngliche Kiefer-Sperrholz-Zeichenkarton-Bauweise in eine modernere Balsa-Kiefer-Glasseide-Bauweise umkonstruiert. Die äußere Form wurde beibehalten, die Rippenabstände auf 4,5 cm festgelegt. Die Profildicke, mit 5,4 %, konnte nicht beibehalten werden, da eine zusätzliche Beplankung von 1,5 mm, die Hauptholmhöhe so weit reduziert hätte, dass die statischen Erfordernisse nicht mehr vorhanden gewesen wären. Aus diesem Grunde wurden die Profile um 1,5 % aufgedickt. Hierdurch ist natürlich die ursprünglich vorhandene Leistungsfähigkeit des Modelles etwas verringert, jedoch noch akzeptabel. Der Hauptholm ist mit Stegen versteift und mit Kohlerovings verstärkt. Die Endleiste besteht aus zwei Balsabrettchen 1,5 mm, die ebenfalls mit einem Kohleroving verstärkt ist. Das Ruder ist in die Profilform integriert. Der Rumpf besteht bei dem Originalmodell lediglich aus einem Sperrholzbrett. Hieraus ist nun ein Kastenrumpf, zur Aufnahme des Empfängers und des Akkus, entstanden. Die Seitenansicht des Rumpfes wurde beibehalten, da eine Vergrößerung eine größere Fläche vor dem Schwerpunkt ergeben hätte, was Unstabilitäten um die Hochachse zur Folge gehabt hätte. Die Breite des Rumpfes ist so gewählt, dass die Empfangsanlage flach in den Rumpf eingelegt werden kann. Als Rumpfmaterial ist nur leichtes Balsaholz gewählt, das mit Glasseide verstärkt ist. Die Steuerung erfolgt über jeweils ein Servo pro Flächenseite, wobei wegen des dünnen Profiles ein 8 mm Servo eingesetzt werden muss.


GK - 107


Modelltyp: Segler
Spannweite: 3320 mm.
Tragflächentiefe am Rumpf: 200 mm
Tragflächentiefe außen: 145 mm
V-Form: doppelt, je Seite 2,o + 15 Grad.
Steuerung: Seite, Höhe und Störklappen
Fluggewicht:
Status: Das Modell ist noch zu bespannen und die Fernsteueranlage ist noch einzubauen. 


GK - 108


Modelltyp: Motor-Segler
Spannweite: 3320 mm.
Tragflächentiefe am Rumpf: 200 mm
Tragflächentiefe außen: 145 mm
V-Form: doppelt, je Seite 2,o + 15 Grad.
Steuerung: Seite, Höhe, Störklappen und Motor
Fluggewicht:
Status: Das Modell ist noch zu bespannen und die Fernsteueranlage ist noch einzubauen. 

 

GK - 109

Spannweite: 2640 mm
Tragflächentiefe am Rumpf: 260 mm
Tragflächentiefe außen: 150 mm
V - Form der Tragfläche: einfach, je Seite 2 Grad
Rumpflänge: 640 mm
Steuerung: Höhe, Quer und Motor
Motor: Brushless, 15 er
Fluggewicht: (derzeit: Rohbaugewicht 700 Gramm)

Das Modell ist auf der Grundlage der Hu-22 N von Heinz Unger entwickelt. Heinz Unger hat in einem Telefonat den Vorschlag unterbreitet, dieses Freiflug-Hangmodell der internationalen Klasse F1E in einen modernen Motorsegler umzubauen. was ich ihm dann zugesagt habe.


GK - 110
Dieses Modell ist die GK 109 in linerarer, 1,5 - facher Vergrößerung.
Bild folgt
Spannweite:                            3920 mm
Tragflächentiefe am Rumpf:     360 mm
Tragflächentiefe außen:            200 mm
Tragflächenprofil:                    E 182
V - Form der Tragfläche:        einfach, je Seite 2 Grad
Rumpflänge:                            950 mm
Steuerung:                               Höhe, Seite, Quer und Motor
Motor:                                    Brushless, 30 er
Fluggewicht:                            Gramm


GK - 111 
Spannweite:                                      3400 mm
Tragflächenprofil:                               MVA 123 innen, eigenes außen
Tragflächentiefe am Rumpf:                370 mm
Tragflächentiefe am Randbogen:         145 mm
V-Form der Tragfläche:                       einfach, je Seite: 2,5 Grad
V-Form der Ohren:                           - 15 Grad

Pfeilung:                                           + 30 Grad
Schränkung:                                     - 5 Grad
Rumpflänge, gesamt:                       610 mm

Steuerung:                                        Höhe und Quer gem. und Motor
Fluggewicht:                                     ……………………….

Das Modell ist ein Motorsegler,  mit einer Spannweite von 3400 mm. Das Modell ist bis auf das Einfliegen und lackieren fertig

GK - 112
Modelltyp:                             Nurflügelmodell als Motorsegler

Spannweite:                                  3340 mm
Tragflächenprofil:                          
Tragflächentiefe am Mittelteil:         345 mm
Tragflächentiefe am Randbogen:     250 mm
V-Form der Tragfläche:                 einfach, je Seite: 2,5 Grad
V-Form der Ohren:                        
Pfeilung:                                           + 30 Grad
Schränkung:                                     Grad
Rumpflänge, gesamt:                       540 mm
Steuerung:                                        Höhe und Quer gem. und Motor
Fluggewicht:                                     ……………………….

Dieses Modell ist ebenfalls ein Nurflügel-Motorsegler mit einer Spannweite von 3340 mm. Das Modell ist bis auf das
Einfliegen und Lackieren fertig.

GK - 113
Ebenfalls ein Nurflügel-Motorsegler mit einer Spannweite von 2000 mm. Das Material ist bereits zugeschnitten.


GK - 114
Bild folgt
Spannweite:                                   1998 mm
Tragflächenprofil:                           Gö 227-9,5-5,0
Tragflächentiefe am Rumpf:             210 mm
Tragflächentiefe am Randbogen:     130 mm
V-Form der Tragfläche:                 doppelt, je Seite: 1,5 + 13,5 Grad
Höhenleitwerksprofil:                      Clark Y 8,0 %
Rumpflänge, gesamt:                       1120 mm
Steuerung:                                        Seite, Höhe, Quer und Motor
Fluggewicht:                                     ……………………….
Ein normaler Segler mit einer Spannweite von 1980 mm.  Dieses Modell ist für geringen Wind konzipiert, mit einer Profilwölbung von 5,0 %. Das Modell ist bios auf das Einfliegen und das Lackieren fertig.


GK - 115

 Spannweite:                                      1998 mm
Tragflächenprofil:                            Gö 227-9,5-3,5
Tragflächentiefe am Rumpf:              210 mm
Tragflächentiefe am Randbogen:     130 mm
V-Form der Tragfläche:                 doppelt, je Seite: 1,5 + 13,5 Grad
Höhenleitwerksprofil:                      Clark Y 8,0 %
Rumpflänge, gesamt:                       1115 mm
Steuerung:                                        Seite, Höhe, Quer und Motor
Fluggewicht:                                     ……………………….

Dieses Modell ist von den äußeren Umrissen mit dem Modell GK 114 baugleich, jedoch hat das Profil nur 3,5 % Wölbung, so dass es noch bei etwas stärkerem Wind eingesetzt werden kann. Das Modell ist bis auf das Einfliegen und Lackieren fertig.



GK - 116
Negativ gepfeilter Segler


Spannweite:                                      1998 mm
Tragflächenprofil:                              Gö 227-9,5-5,0
Tragflächentiefe am Rumpf:               210 mm
Tragflächentiefe am Randbogen:       130 mm
V-Form der Tragfläche:                   doppelt, je Seite: 1,5 + 13,5 Grad
Pfeilung der Tragflächen:                   minus 15 Grad
Höhenleitwerksprofil:                        Clark Y 8,0 %
Rumpflänge, gesamt:                        1115 mm
Steuerung:                                        Seite, Höhe, Quer und Motor
Fluggewicht:                                     ……………………….

Das Modell ist analog der GK 114, jedoch ist die Tragfläche 15 Grad negativ gepfeilt. Der Tragflächenansatz ist um das gleiche Maß wie die Verschiebung des Auftriebsmittelpunktes, durch die Pfeilung, zurückgesetzt, so dass die Lage des Schwerpunktes genau wie bei der GK 114 ist. Das Modell dient der direkten Kontrolle der Verbesserungen der Flugleistungen durch eine negativ gepfeilte Tragfläche, wobei beide Modelle, die 114 und die 115 parallel, durch 2 Piloten, geflogen werden und die ein gesetzten Datenlogger dann im Computer ausgewertet werden sollen. Das Modell ist bis auf das Einfliegen und Lackiern fertig.
Auf dem Bild erscheint die V-Form als sehr gering. Bei dem Schatten der Flächen auf der Straße ist jedoch die tatsächlich Größe der V-Form zu erkennen. Die V-Form ist 8 Grad pro Seite.


GK - 117
Negativ gepfeilter Motorsegler


Spannweite:                                      1998 mm
Tragflächenprofil:                               Gö 227-9,5-3,5
Tragflächentiefe am Rumpf:                210 mm
Tragflächentiefe am Randbogen:        130 mm
V-Form der Tragfläche:                    doppelt, je Seite: 1,5 + 13,5 Grad
Pfeilung der Tragflächen:                   - 15 Grad
Höhenleitwerksprofil:                        Clark Y 8,0 %
Rumpflänge, gesamt:                         1100 mm
Steuerung:                                        Seite, Höhe, Quer und Motor
Fluggewicht:                                     ……………………….

Das Modell ist als Motorsegler, mit negativ gepfeilten Tragflächen, konzipiert, wobei die Abmessungen dem Modell GK 116 entsprechen, jedoch beträgt die Profilwölbung, wie bei der GK 115: 3,5 %. Die negative Pfeilung beträgt, wie bei der GK 116 : 15 Grad. Das Modell ist  bis auf das Einfliegen und Lackieren fertig.


GK - 118
Negativ gepfeilter Entensegler.

Balsagleiter des Modelles GK 118 im Maßstab 1 : 5 zur Erprobung der Flugeigenschaften.


Das Modell ist ein Entensegler, der, durch einen Motoraufsatz, auch als Motorsegler eingesetzt werden kann. Die Tragfläche ist 15 Grad negativ gepfeilt.
Daten:
Spannweite: 2600 mm
Pfeilung der t/4-Linie: -15 Grad
Rumpflänge: 1250 mm
Steuerung: Seite, Höhe und Motor
Profil Kopffläche: Clark Y mod.
Profil Tragfläche: Gö 227 mod.

Das Modell wurde zuerst als Balsagleiter im M. 1:5 gebaut, um die Seitenleitwerksgröße, die V - Form und den Schwerpunkt zu ermitteln. Anschließend wurde ein Modell im M 1:4 gebaut um die ermittelten Daten zu überprüfen, was sehr ansprechende Flugleistungen und unkritisches Flugverhalten bestätigt hat.
Das RC-Modell ist bis auf das Einfliegen und Lackieren fertig.



GK - 119
Normalmodell mit negativ gepfeilten Tragflächen

Bild folgt

Das Modell ist ein Normalmodell mit -15 Grad gepfeilten Tragflächen.
Spannweite 3200 mm
Pfeilung: - 15 Grad
V-Form: doppelt, insgesamt 10 Grad, je Seite
Um die entstehenden Torsionskräfte in den Tragflächen aufnehmen zu können sind diese voll beplankt und mit 40 Gramm Glasseide, diagonal, belegt.

GK - 120


Dieses Modell ist ein negativ gepfeilter Motorsegler, wobei der Rumpf als ein Delta gebaut ist, an das negativ gepfeilte Tragflächen angebaut sind. Die Spannweite beträgt 2500 mm. Die Idee zu dem Modell stammt von Heinz Unger. Die Berechnung wurde gemeinsam von Heinz Unger und Dr. Ing. Fritz Kießling durchgeführt. Die Konstruktion, wie auch die Bauausführung stammen von mir und entstand rein aus den Computer-Koordinaten.
Sieht so das Flugzeug der Zukunft aus?


GK - 121

Bild folgt

Spannweite:                                 2750 mm
Tragflächenprofil innen:                 Naca 23012,
Tragflächenprofil außen:                Naca 23012 umgedreht
Tragflächentiefe am Rumpf:          350 mm
Tragflächentiefe am Randbogen:  160 mm
V-Form der Tragfläche:               einfach, je Seite:2,5 Grad
Pfeilung der Tragflächen:              + 12,5 / 22,5 Grad
Verwindung der Tragfläche:          - 10 Grad
Rumpflänge, gesamt:                       Segler: 530, Motorsegler: 510 mm
Schwerpunkt laut Plan:                  186 mm hinter der Tragflächenvorderkante
Steuerung:                                        Höhe, Quer, kombiniert und Motor
Fluggewicht:                                     ……………………….

Bei diesem Modell handelt es sich um ein positiv gepfeiltes Nurflügelmodell, wobei der Rumpf als Segler oder als Motorsegler konzipiert ist. 

GK - 122
Das Modell ist eigentlich die GK 120, jedoch mit  verlängerten Flächen, da bei dem genannten Modell der Schwerpunkt zu weit hinten saß und durch die größere Spannweite der Schwerpunkt nach vorne verschoben wurde. Bei der GK 122 beträgt die Spannweite 3000 mm.

GK - 123 "Der große Kumpel"
Dieses Modell ist fertiggestellt und unter "Modellflotte" aufgeführt.


GK - 124 "Der kleine Kumpel II-A"
Das Modell ist fertiggtestellt und unter "Modellflotte ztu sehen
 
 
GK - 125
Bild folgt
Pfeilung der t/4-Linie:                     - 20 Grad
Spannweite:                                    3120 mm
Tragflächenprofil:                           E 186 auf E 374
Profilstrak:                                       Heinz Unger
Tragflächentiefe am Rumpf:              360 mm
Tragflächentiefe außen:                    120 mm mit elliptischen Flächenenden
V-Form der Tragfläche:                   einfach, je 9,0 Grad
Rumpflänge                                    1130 mm
Schwerpunkt laut Plan:                    75 mm vor der Tragflächenvorderkante
Tatsächlicher Schwerpunkt:             100 mm vor der Tragflächenvorderkante
Steuerung:                                        Seite, Höhe, Quer und Motor                                   
Motor:                                              Brushless, 20 er
Regler:                                             30 A
Propeller:                                         Cam-Prop 25 x 15
Akku:                                               Lipo 3 Zellen, 2000 mA
Fluggewicht:                                     
Die GK - 125 ist auf der Grundlage der GK - 104 konzipiert und wurde mit elliptischen Flächenenden konstruiert um eine Änderung des Flugverhaltens und der Flugleistungen, gegenüber einer einfachen, rechteckigen Fläche  feststellen zu können. Die Flächenenden sind zusätzlich auf ein symmetrisches Profil gestrakt und um - 2 Grad verwunden. Die Spannweite bei diesem Flugmodell beträgt 3120 mm. Ansonsten entspricht es der GK 104.
Technische Daten:


GK - 126
Das Modell ist fertiggestellt und unter "Modellflotte" zu sehen

GK - 127
Bild folgt
Dies ist ein Versuchsmodell mit Pylon als Tragflächenträger. Das Modell dient der Untersuchungm des Inteferenzwiderstandes bei Pylon, der etwas geringer sein müsste als bei normalen Rümpfen. Der Rumpf hat in etwa die gleiche Fläche wie das Modell GK-123
und somit auch vom Rumpf her den gleichen Stirnwiderstand. Bedingt durch den Einsatz von GFK im Bereich der Flächenwurzel, der Endleiste,k wie auch am Höhenleitwerk ist das Modell nicht zum Einsatz in der Klasse F3J-RES zugelassen.
Technische Daten: 



GK - 128

Bild folgt

Dieses Modell hat die gleiche Rumpfform wie die von mir in den 80iger Jahren konzipierten Freiflugmodelle, einschließlich des Leitwerkisträgers als Angelrute. Somit dürfte der Inteferenzwiderstand ebenfalls geringer sein als bei Modellen mit herkömmlichem Rumpf und Flächenansätzen an den Rumpfseiten. Bedingt durch den Einsatz von GFK im Bereich der Flächenwurzel, der Endleiste, wie auch am Höhenleitwerk ist das Modell nicht zum Einsatz in der Klasse F3J-RES zugelassen
Technische Daten:


GK - 129

Bild folgt

Das Modell ist ein RC-Segler auf der Basis des Brillant V von Manfred Derschug. Das Modell erwarb ich relativ günstig auf einem Flohmarkt. Es i8nteressierte mich insbesondere, da der Rumpfr noch aus Polyester hzergestellt war und somit eines der ersten Modelle der "Brillant-Serie" war. Zuhause beim Zusammenbau und genauen Untersuchen musste ich jedoch feststellen, dass
die Profile von Fläche und Rumpfansatz nicht zusammen passten und vermutlich zu dem Rumpf eine neue Fläche gebaut wurde. Auch die Flächenabmessunge4n entsprachen nicht dem Plan des Brillant V.m Daher habe ich dem Rumpf neue Flächen, mit dem Profil der Wurzel am Rumpf, mit doppeloter V-Form, verpasst. Das V-Leitwerk habe ich unverändert gelassen.
Technische Daten:


GK - 130

Bild folgt

Zu den vorhandenen Tragflächen des "Brillant V" (siehe GK 129)musste nun ein entsprechender Rumpf mit Leitwerken gebaut werden und dies ist nun die GK 130 .
Technische Daten:


GK - 131

Bild folgt

Die Basis zu diesem Modell ist das A2-Modell von Herbert Weintraut, mit welchem dieser auf der Weltmeisterschaft in Odense, Dänemark 1954, den 5. Platz belegen konnte. Diese Modell ist aerodynamisch anderen Modellen dieser Zeit um Jahrzehnte voraus. Diese Modell gefiel meiner Frau, von der Form her, so gut, dass sie mich bat, das Modell in 1,5-facher Größe als RC-Modell zu bauen. 


GK - 132  "Mareille"
Das Modell ist fertiggestellt auf der Seite: "Modellflotte" zu sehen
 
GK-133
Modelltyp: einfacher Motorsegler mit negativ gepfeilten Flächen als Normalmodell
Bild folgt
Spannweite:                                      2260 mm
Tragflächenprofil:                              Eigenentwicklung
Tragflächentiefe am Rumpf:               230 mm
Tragflächentiefe am Randbogen:        130 mm
V-Form der Tragfläche:                    je Seite: 7,0 Grad
Höhenleitwerksprofil:                        Eigenentwicklung
Rumpflänge, gesamt:                         1160 mm
Steuerung:                                        Seite, Höhe und Motor
 
 
 
GK-134
Bild folgt
Das Modell ist ein einfaches, hochstartfähiges Anfängermodell auf der Basis des Modelles: "Der kleine UHU" von 1984, jedoch ohne Thermikbremse und ohne Seitensteuerung. Einfachst aufgebaut, mit sehr wenigen unterschiedlichen Materialien und daher sehr kostengünstig zu bauen.
Spannweite:          1100 mm
Gesamtlänge:          750 mm
Flächentiefe innen:  120 mm
Flächentiefe außen: 120 mm
Flächeninhalt:            15,84 dm²
Das Modell ist derzeit nur auf dem Plan vorhanden.


GK-135 
Modelltyp: Normalsegler mit negativ gepfeilten Ohren 
Bild folgt
Spannweite:                                      3220 mm
Tragflächenprofil:                              Eigenentwicklung
Tragflächentiefe am Rumpf:               200 mm
Tragflächentiefe am Randbogen:        125 mm
V-Form der Tragfläche:                     Mittelstück je Seite 2,5 Grad, Ohren je Seite: 20 Grad
Pfeilung der Tragfläche:                      Ohren - 20 Grad
Rumpflänge, gesamt:                         1260 mm
Steuerung:                                        Seite, Höhe und Motor

Die GK 135 ist eine Normalmodell bei dem die Mittelteile der Flächen einePfeilung von 0 Grad der t/4-Linie aufweisen, jedoch sind die Ohren mit einer Pfeilung von - 20 Grad angesetzt. Hierdurch erhoffe ich mir einen wesentlich geringeren induzierten Widerstand, wodurch die Flugleistung höher wird, als bei einer geraden Fläche.
Die Fläche soll im Mittelteil eine V-Form von + 2 Grad und die Ohren eine V-Form von + 20 Grad erhalten. Das Seitenleitwerk muss natürlich etwas größer sein, als bei Modellen ohne Pfeilung oder gar bei positiver Pfeilung. Die Spannweite soll um die 300 cm betragen
Das Modell hat bereits als maßstäblicher Balsagleiter mit 50 cm Spannweite seine Flugfähigkeit bewiesen.
Das Modell ist derzeit im Rohbau fertiggestellt.
GK-136
Modelltyp: negativ gepfeilter Nurflügel-Motorsegler
GK-136A ohne Turbulatoren, GK-136B mit 3D-Turbulatoren
Bild folgt
Spannweite:                                    2060 mm
Tragflächenprofil:                           E 186 auf E 374
Tragflächentiefe am Rumpf:             mm
Tragflächentiefe am Randbogen:     mm
V-Form der Tragfläche:                 Seite: 10 Grad
Pfeilung der Tragfläche:                  - 20 Grad
Rumpflänge, gesamt:                       840 mm            
Steuerung:                                       Seite, Höhe und Motor
Dieses Flugmodell ist ein negativ gepfeilter Nurflügel mit einer Spannweite von 2060 mm, so dass es ein sehr handliches Modell, z.B. auch für das Urlaubsgepäck, ist. Die Pfeilung der t/4-Linie ist -20 Grad. Das Modell wird gleich in 2-facher, fast identischer Ausführung, hergestellt.
Der einzige Unterschied bei den beiden Modellen, mit der Bezeichnung GK-136A und GK-136B ist ,dass das B-Modell ab etwa der Hälfte der Spannweite einen Turbulator auf dem oberen Nasenbereich erhält., da die Flächentiefe im Außenbereich doch sehr gering ist. Beide Modelle sollen parallel zueinander geflogen werden und die Flugleistungen mittels eines GPS-Loggers ausgewertet werden, um Unterschiede in der Flugleistung feststellen und somit die Notwendigkeit eines Turbulators überprüfen zu können.
GK-137 
Modelltyp: negativ gepfeilter Nurflügel-Motorsegler
Basis:  GK-104, jedoch mit Störklappen
Bild folgt
Spannweite:                                      2620 mm
Tragflächenprofil:                              E 186 auf E 374
Tragflächentiefe am Rumpf:               mm
Tragflächentiefe am Randbogen:        mm
V-Form der Tragfläche:                    Seite: 10 Grad
Pfeilung der Tragfläche (t/4-Linie):    - 20 Grad
Rumpflänge, gesamt:                         1170 mm
Fluggewicht:                                     ca. 1800 g

GK-138
Modelltyp: negativ gepfeiltes Normalmodell als Motorsegler
Basis:  2 sitziges Segelflugzeug: „E 11“ der Flugtechnischen Arbeitsgemeinschaft an der Hochschule Esslingen
Bild folgt 
Spannweite:                                             2.600 mm
Tragflächenprofil:                                     Eigenentwicklung  
Tragflächentiefe am Rumpf:                      480 mm
Tragflächentiefe am Randbogen:              175 mm
V-Form der Tragfläche:                           je Seite: 10 Grad
Pfeilung der Tragfläche (t/4-Linie):           - 25 Grad
Rumpflänge, gesamt:                                1500 mm
Fluggewicht:                                             ca. 2000 g
RC-Funktionen:                                      Höhen-, Quer-, Seitenruder, Störklappen und Motor


 
 
 
 
  Insgesamt waren schon 279319 Besucher (744943 Hits) hier! Alle Rechte vorbehalten.