Flugmodellbau
  Der kleine Kumpel
 
 

Vorwort: Die beiden hier abgebildeten Modelle wurden am 18. Mai 2016 dem "Deutschen Segelflugmuseum mit Modellflug" auf der Wasserkuppe als Exponate übergeben.

Im Jahre 1949, kurz nach Gründung des Aero – Club – Saar, wurde von Walter Schönborn, der übrigens noch heute Mitglied bei dem Flugsportverein „Cormoran“ Kirkel ist, ein Jugend – Modell mit dem Namen „Der kleine Kumpel“ konstruiert. Dieses Flugmodell war damals des offizielle Modell der Luftsportjugend des Saarlandes. Sinn dieses Modelles war, dass die Jugendlichen mit einem ganz bestimmten, einfach zu bauenden und sicher zu fliegenden Modell an den Flugsport heran geführt werden und sich in speziell für dieses Modell ausgerichteten Wettbewerben messen können. Zuerst in örtlichen Wettbewerben und die Sieger dieser Wettbewerbe dann bei den alljährlichen Saarlandmeisterschaften. Die Pläne für dieses Modell wurden vom Aero – Club – Saar den Vereinen kostenlos zur Verfügung gestellt und die Vereine stellten dann Werkstoffpackungen zusammen, die bei allen möglichen Gelegenheiten verkauft oder sonstwie verteilt wurden. Ich selbst erhielt, als Preis bei einem Luftballon – Weitflug – Wettbewerb, als 11 – jähriger, 1953 eine solche Werkstoffpackung, mit dem Hinweis, dass ich das Modell in den Räumen des ortsansässigen Aero – Club´s unter fachkundiger Anleitung bauen könne. Dieses Angebot habe ich auch angenommen und bin dann allwöchtlich in den Clubraum gegangen, um dort mit weiteren Jugendlichen dieses Modell zu bauen. Bei dem anschließenden Wettbewerb konnte ich, mangels entsprechender Mobilität, nur die örtliche Ausscheidung besuchen. Die damaligen Wettbewerbsmodalitäten waren: 5 Duchgänge, bei 50 m Leinenlänge und 120 sek. max. Flugzeit. Maximalalter der Teilnehmer 16 Jahre.

Das 1949 konstruierte Modell hatte ein rechteckiges Höhenleitwerk aus dünnen Balsa-Holzleisten, die beiderseits mit Papier bespannt wurden, wobei die Verzugsgefahr sehr hoch war. Aus diesem Grunde erfolgte 1954, durch Walter Schönborn eine Umkonstruktion, wobei das Höhenleitwerk aus Voll – Balsaholz und, anstelle der beiden Endscheiben, ein mittiges Seitenleitwerk vorgesehen wurde. Ansonsten blieb das Modell unverändert.




Beschriftung des Planes 


Der Wettbewerb mit dem Modell „Der kleine Kumpel“ musste nach Eintritt des Aero – Club – Saar in den Deutschen Aero – Club, 1957 eingestellt und der UHU – Wettbewerb eingeführt werden.
 



 

 „Der kleine Kumpel“ 1949

Spannweite: 630 mm
Flächentiefe am Rumpf: 100 mm
Rumpflänge: 580 mm
Fluggewicht: ca. 105 Gramm
ges. Flächeninhalt: 8,42 dm²
Flächenbelastung: 12,47 g/dm²


„Der kleine Kumpel“ 1954

Spannweite: 630 mm
Flächentiefe am Rumpf: 100 mm
Rumpflänge: 580 mm
Fluggewicht: ca. 110 Gramm
Das höhere Fluggewicht ergibt sich aus dem etwas schwereren Höhenleitwerk

Dieses Modell ist auch heute noch als ideales Anfängermodell zu bezeichnen. Das Aussehen ist sehr gefällig, der Bau bietet keinerlei Probleme und die Flugleistungen können als sehr gut für ein solches Modell bezeichnet werden. Auch beim Hochstart gibt es, bedingt durch die mehrfache V - Stellung der Flügel, keine Probleme, so dass dieses auch für absolute Anfänger geeignet ist.

Die Baupläne für beide Modelle sind vom
Archiv Paul Hucke, Memelweg 52, 74523 Schwäbisch Hall
zu beziehen.

Kontakt: http://www.antikmodellflugfreunde.de

Ferner sind die Pläne bei
Antik-Bauplan-Archiv G. Kirchert, Linzerstraße 65,
A-1140 Wien
zu beziehen.

Kontakt: http://www.kirchert.com

 

 
  Insgesamt waren schon 279319 Besucher (744919 Hits) hier! Alle Rechte vorbehalten.